Junge Forscher aus Garmisch-Partenkirchen im Deutschen Museum

Am 4. Mai hat die Lokale Agenda 21 für Garmisch-Partenkirchen 13 Schüler des Werdenfels-Gymnasiums ins Deutsche Museum nach München eingeladen. Sie sind die diesjährigen Teilnehmer des Wettbewerbes „Jugend forscht“, der alljährlich unter der Betreuung ihres Lehrers Markus Baur durchgeführt wird.

Vier Mitglieder der Lokalen Agenda haben die jungen Forscher den ganzen Tag über betreut. Sie waren sehr beeindruckt von dem Wissensdrang und der Ausdauer der Schüler. In der interaktiven Ausstellung „Energiewende“ haben sie am Vormittag die Vor- und Nachteile der erneuerbaren Energieformen kennengelernt. Am Nachmittag konnten die jungen Forscher in der Ausstellung „Physik“, die unzähligen Möglichkeiten zum Selbstausprobieren und Experimentieren nutzen und waren dabei ganz in ihrem Element.

Kulinarisch wurde der Tag von einem durch die Lokale Agenda gesponserten Mittagessen im Museum und einem Eis beim Italiener eingerahmt.

Die drei besten Forschungsprojekte des Werdenfels-Gymnasiums des „Jugend forscht“-Wettbewerbs 2018 wurden im Rahmen einer kleinen Ausstellung zur „Woche der Sonne“ am Bischofseck in der Garmischer Fußgängerzone am Freitag, den 22.6.2018 präsentiert und durch die 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer mit einer Urkunde ausgezeichnet.

BILDUNTERTITEL: von links: Lehrer Markus Baur mit seinen Jugend forscht-Schülern und von der Lokalen Agenda Richard Knoche, Selina Utzig-Laux, Markus Kollmannsberger und Wolfgang Günther